24.11.2017 – Espelkamp

Defibrillator und Erste-Hilfe-Ausstattung für den VfB Fabbenstedt

Spende Defi VfB Fabbenstedt

Spende der Paul und Karin Gauselmann Stiftung

Um in Notfällen schnelle Hilfe leisten zu können, setzt der VfB Fabbenstedt sowohl auf Erste-Hilfe-Schulungen von Vereinsmitgliedern, als auch auf den Einsatz eines Defibrillators. Für die Finanzierung des Geräts und der Erste-Hilfe-Ausstattung hat die Paul und Karin Gauselmann Stiftung jetzt 2.000 Euro an den Verein gespendet.

„Die Unternehmerfamilie Gauselmann engagiert sich seit Jahrzehnten sowohl für die heimischen Sportvereine als auch für verschiedene Initiativen der Gesundheitsförderung, wie zum Beispiel im Bereich der Schlaganfall-Prophylaxe. Deswegen hat sie die Anschaffung des Defibrillators und der Erste-Hilfe-Ausstattung für den VfB Fabbenstedt gerne zugesagt“, erklärte Nils Rullkötter von der Gauselmann AG bei der offiziellen Übergabe des Geräts und des weiteren Equipments. Die Erste-Hilfe-Schulungen sind bereits gestartet, insgesamt sollen etwa zehn Prozent der rund 1.000 Vereinsmitglieder als Ersthelfer ausgebildet werden.

„Im Sport treten leider immer wieder Unfälle und sogar Fälle von plötzlichen Herzproblemen auf. Deswegen setzen wir auf eine Mischung aus Erste-Hilfe-Schulungen und die Notfallhilfe mit dem Defibrillator. Dies zu finanzieren ist für Vereine jedoch sehr schwierig, darum sind wir der Paul und Karin Gauselmann Stiftung für die großzügige Spende sehr dankbar“, erklärt Walter Riechmann, erster Vorsitzender des VfB Fabbenstedt.

Defibrilator und Erste-Hilfe-Ausstattung für den VfB Fabbenstedt

Nils Rullkötter (r.) von der Gauselmann AG, übergab den Defibrilator sowie das Erste-Hilfe-Equipment an Walter Riechmann (l.), erster Vorsitzender des VfB Fabbenstedt, und Ralf Golanowsky, Radsportgruppe VfB Fabbenstedt.

Download (3,3 MB)